[Rezension] Handlettering: Schöne Schriften Schritt für Schritt - Katja Haas


Kleine Kunstwerke aus Buchstaben und Wörtern - von Hand mit Liebe geschrieben und gezeichnet. Hand-Lettering ist eine kleine Auszeit mit Stift und Papier. Über die verschiedenen Schriftarten, Materialien, alle Basics und mit praktischen Tipps und Tricks zur Gestaltung führt Katja Haas in die Kunst der schönen Schriften ein. 
{ Quelle: Lingen Verlag }
Heute habe ich mal eine etwas andere Rezension für euch. Es geht nicht um einen Roman, eine Biographie oder einen spannenden Thriller, sondern eine Art Bastelbuch, im Bereich der Kalligraphie. Kalligraphie ist die Kunst des schönen Schreibens und geht auch das sogenannte Handlettering. Ich selbst habe auf Instagram schon oft die wundervollen Kunstwerke bestaunt, die oft mit nur wenigen Handbewegungen aufs Papier gezaubert wurden.

Nach dem Lesen von "Handlettering" habe ich meinen allerersten Versuch gewagt und ich war wirklich überrascht. Zwar war er nicht perfekt, aber wie sagt man so schön, es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen. Hier seht ihr meine ersten Schriftversuche:


Das Tolle an dem Buch ist, dass Katja Haas motiviert einfach mal loszulegen und auszuprobieren. Sie führt an, wie es funktioniert aber lässt dem Leser Platz für Ideen und Raum zum Ausprobieren. Gerade die wichtigen Basics macht sie aber genauer durch und hat mir richtig gut gefallen. Meine ersten Versuche (siehe Bild oben) habe ich schon fünfzehn Minuten nach dem Aufschlagen des Buches gemacht.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, das Handlettering auszuprobieren und etwas zu lernen, was ich zuvor noch nie ausprobiert habe. Zwar benutze ich Schrift tagtäglich - wenn ich in der Uni mitschreibe, zuhause eine To-Do-Liste schreibe oder einen Blogpost plane - aber ich habe noch nie so bewusst darauf geachtet wie sehr man sie eigentlich varieren kann. Und nun ertappe ich mich ständig, dass ich neue Schriften ausprobiere und ein Wort in verschiedenen Arten schreibe um zu sehen, welche mir am Besten gefällt. Ich kann nur sagen, dass ich dank Katja Haas Buch das Handlettering für mich entdeckt habe und auch weiterhin als Hobby gerne machen möchte. Es ist entspannend und eine kreative Art sich die Zeit zu vertreiben und das praktische ist, man kann es überall machen. Ihr solltet mal meine Uni-Notizen der letzten beiden Wochen sehen. Die Ränder sind voller Kalligraphie-Übungen und Schnörkel geschmückt.

Mein erstes Handlettering-Zitat {Quelle: The peculiar life of a lonely postman}


Mit diesem Buch habe ich schnell Zugang gefunden in die kreative Welt des Handlettering und ich habe in diesem entspannenden Zeitvertreib ein neues Hobby gefunden. Die Anleitungen sind einfach, klar verständlich und das Buch mit Liebe gestaltet. Ich kann es wirklich nur weiterempfehlen!
5/5 Sterne

Mein herzlichster Dank geht an und den Lingen Verlag! 

[Buchvorstellung] Orenda + Die Legende des schwarzen Hengstes

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zwei Bücher vorstellen, von denen ich glaube, dass sie euch interessieren könnten. Beides sind Werke von Serena Dumont. 


Habt ihr euch schon einmal vorgestellt, was passieren würde wenn Träume Wirklichkeit werden?
Orenda ist ein Land voller Magie und Zauber, zumindest war es einmal so...
Jetzt sind die magischen Wesen verschwunden; so lange, dass sich die Menschen nicht einmal an ihre Geschichten erinnern. Der Gute Zauber verschwindet, während dunkle Mächte Angst und Schrecken über das Land bringen und niemand scheint in der Lage sie aufzuhalten.
Doch dann wird ein Mädchen aus ihrer Welt gerufen um Orenda zu retten... denn jede Welt hat ihre Schatten, die Frage ist nur ob man mutig genug ist sich ihnen entgegen zu stellen.
Schafft sie es die schwarze Magie zu bezwingen und dem Land seinen Zauber zurück zu bringen?

*Zur Leseprobe*

 Welches Mädchen träumt nicht von ihrem eigenen schwarzen Hengst? 
     Wild und unzähmbar, der niemanden an sich ran lässt - außer seine Auserwählte.
     Doch in diesem Pferd steckt noch mehr, denn er verbirgt eine Jahrhunderte alte Legende in sich.
      
Cassie steht ein Sommer voller Abenteuer und neuer Freunde bevor, auch wenn es im ersten Moment nicht so aussieht: Ihre Freundin verlässt sie kurzfristig um ihre Ferien auf einer Ranch im wilden Kanada zu verbringen und Cassie bleibt allein daheim zurück. Ihre heißgeliebten Sommerferien drohen ins Wasser zu fallen, denn sie könnte sich etwas schöneres vorstellen als Babysitter für Ferienkinder zu spielen.
Doch als ein geheimnisvolles schwarzes Pferd erscheint, wird sie in etwas Unglaubliches hineingezogen denn das Pferd lässt sie tief in seine  Legende eintauchen... 
 
 
 

[Rezension] Das Verbrechen:Die wahre Geschichte der spektakulärsten Mordserie Amerikas - David Grann


 In den 1920ern hatten nicht die Bewohner von New York oder Paris das höchste Pro-Kopf-Einkommen: die reichsten Menschen der Welt waren die Osage-Indianer im amerikanischen Bundesstaat Oklahoma. Das karge Land, das ihnen als Reservat zugewiesen worden war, barg gigantische Ölvorkommen, die ihnen ein Leben in ungeahntem Luxus ermöglichten. Doch der Reichtum brachte den Osage kein Glück: Eine mysteriöse Serie von Morden nahm ihren Anfang, der schließlich mehr als 300 Stammesmitglieder zum Opfer fallen sollten – sie wurden vergiftet, erschlagen oder erschossen.
Die Osage-Morde wurden zum ersten großen Fall für das noch junge FBI. Doch Korruption und Geldgier hatten auch hier bereits Einzug gehalten. Erst einer Gruppe von Undercover-Agenten gelingt es schließlich, diese wohl finsterste und spektakulärste Mordserie in der Geschichte der USA aufzuklären.
{ Quelle: btb Verlag } 

 David Grann schildert in seinem Sachbuch den ersten Falls des Federal Bureau of Investigation, kurz FBI. Dabei handelt es sich um die grausamen, finsteren Osage-Morde die sich im Bundesstaat Oklahoma abspielten. Da es zur damaligen Zeit sehr viel Korruption gab, gelang die Aufklärung des Verbrechens erst, als sich das FBI einschaltet.

Als ich das Buch erhalten habe, war ich zuerst doch ein wenig erschocken, dass es dicker ist als erwartet. Schon nach wenigen Seiten merkt man, dass David Grann mit seiner Wiedergabe der Ereignisse, die den Osage-Stamm vor vielen Jahren erschütterte, weit ausholt. Ich fürchtete, mich vor seitenfüllenden, unspannenden Details. Umsonst. Denn schon wenige Seiten später, konnte ich das Buch gar nicht mehr weglegen, da ich bereits tief in der amerikanischen Geschichte versunken war.

Man merkt schnell, dass David Grann genau versteht, wovon er schreibt und das hinter jedem Kapitel eine Menge ausgezeichneter Recherchearbeit steckt. Eine Arbeit die sich, wie ich finde, absolut gelohnt hat! Statt es aber wie ein Geschichtebuch klingen zu lassen, wandelt er es in eine spannende Erzählung um, bei der meine Augen an den Seiten klebten. Besonders gefallen hat mir auch die Dreiteilung des Buches. Zuerst berichtet er von den Osage-Frauen, danach verfolgt man die Geschichte aus der Sicht eines FBI-Mannes und den letzten Part zeigt den Autor selbst wie er Jahre später versucht so viele Informationen wie möglich über die Osage-Morde zu sammeln.

Das Buch liest sich stellenweise mehr wie ein spannender Kriminalroman, da man selbst miträtselt wer hinter den Morden stecken könnte. Außerdem war ich mehr als schockiert, wie korrupt die Polizeigewalt damals war. Gerechtigkeit stand immer hinter dem finanziellen Gewinn. Untermalt wurde die geschichtliche Erzählung mit Bildern, die meisten davon von betroffenen Mitgliedern des Osage-Stammes. Der Autor geht in seinem Buch nämlich auch sehr stark auf einige Menschen ein, so dass ich zu einigen von ihnen eine starke Beziehung aufbauen konnte und viel über sie nachgedacht habe. Generell hat mich das Buch sehr zum Nachdenken angeregt und mich tief betroffen gemacht. Ein ausgezeichnetes Buch! 

 Das fesselndste Sachbuch das ich seit langem gelesen habe! David Grann versteht es den Leser in den Bann zu ziehen und ein wichtiges Stück amerikanischer Geschichte detailreich und doch spannend zu erzählen. Sehr empfehlswert, insbesondere für Geschichtsinteressierte und Krimifans!
5/5 Sterne

Mein herzlichster Dank geht an den btb Verlag!

[Rezension] Zwei Jahre, acht Monate und achtundzwanzig Nächte - Salman Rushdie


 Salman Rushdie erzählt in seinem neuen Roman eine zeitlose Liebesgeschichte in einer Welt, in der die Unvernunft regiert.
Dunia, die Fürstin des Lichts, verliebt sich in den Philosophen Ibn Rush und zeugt mit ihm viele Kinder, die in die Welt hinaus ziehen. Ibn Rush gilt als Gottesfeind, sein Gegenspieler ist der tiefgläubige islamische Philosoph Ghazali. Die Geister der beiden geraten in Streit. Der Kampf des Glaubens gegen die Vernunft beginnt und entfacht einen so furchtbaren Sturm, dass sich im Weltall ein Spalt öffnet, durch den die zerstörerischen Dschinn zu uns kommen. Die Existenz der Welt steht auf dem Spiel. Dunia entschließt sich, den Menschen zu helfen.
Mit großer Fabulierlust verwebt Salman Rushdie Märchenwelten mit unserer heutigen Wirklichkeit. Rasant, komisch und absolut hinreißend, denn Zwei Jahre, acht Monate und achtundzwanzig Nächte ergeben genau tausendundeine Nacht.
[ Quelle: Penguin Verlag ] 

Es geschehen seltsame Dinge in New York, die sich mit Logik nicht mehr erklären lassen. So schwebt etwa ein Gärtner einige Zentimeter über dem Boden. Oder das Monster eines Graphic-Novel-Designers erwacht zum Leben. Grund dafür ist die Dschinn-Prinzessin Dunia.

Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, da ich bereits sehr viel Gutes über den Autor Salman Rushdie gehört habe. Außerdem liebe ich die Verbindung von Märchen und Realismus, die sich in seinen Büchern wiederfindet. Leider verflog meine anfängliche Vorfreude schnell, da ich das Buch schon nach wenigen Kapiteln wieder zur Seite legte und für zwei Tage nicht aufnahm. Es zog mich einfach nicht an. Schließlich nahm ich es in den Pausen immer zur Hand und hoffte, dass es mich doch noch packen würde. Leider nicht. Ich habe es fertig gelesen, aber eher gezwungenerweise als mit wirklicher Lesefreude.

Die Idee die Salman Rushie verfolgt ist das ganze Buch über spürbar und sie war wohl auch das was mir am besten gefallen hat. Gemeinsam mit seinen interessanten Gedanken, die sorgsam in die Geschichte eingewebt wurden. Demzufolge erinnerte mich das Buch an einen kostbaren persischen Teppich, den man mit glitzernden Augen bewundert. Was mir aber bei dem Buch sehr gefehlt hat war die emotionale Nähe zu den Charakteren. Sie fühlten sich für mich wie leere Puppen an, wie Schachfiguren die der Autor auf seinem Spielbrett hin und her schiebt. Ich fand zu niemandem Zugang und somit fehlten beim Lesen einfach die Emotionen. Das fand ich sehr, sehr schade!

Zudem fehlte mir der Schwung in der Geschichte. Es geht immer so dahin, aber es kommt nie wirklich zu einem Höhepunkt der mich gespannt mitfiebern lässt. Das machte das Verfolgen der Handlung langweilig. Die schöne Sprache hat das für mich wieder etwas erträglicher gemacht, da man sich, wenn schon beim Plot nichts passiert, zumindest auf die wunderschön geformten, oft über mehrere Zeilen gehenden, Sätze von Salman Rushdie konzentrieren konnte. Rundum aber war es für mich eher anstrengend als unterhaltsam das Buch zu lesen. Ich werde den Autor nicht gleich verwerfen, da mich seine Sprache durchaus bezaubert hat, aber mit diesem Buch konnte ich mich leider gar nicht anfreunden.
Auch wenn Salman Rushdie mit seiner wunderschönen, außergewöhnlichen Sprache überzeugt, so war es für mich doch eher ermüdend das Buch zu lesen da die Handlung einfach nicht sehr aufregend gestaltet war und mir die emotionale Nähe zu den Charakteren fehlte. 
2/5 Sterne

Mein herzlichster Dank geht an den Penguin Verlag!

[Rezension] Magonia - Maria D. Headley

 
 Seit sie klein ist, leidet die 16-jährige Aza an einer seltsamen Lungenkrankheit, die ihr ein normales Leben unmöglich macht. Als sie eines Tages ein Schiff hoch in den Wolken erspäht, schiebt sie das Phänomen auf ihre akute Atemnot. Bis jemand auf dem Schiff ihren Namen ruft ...

Nur ein Mensch glaubt ihr diese Geschichte: ihr bester Freund Jason, der immer für sie da war, den sie vielleicht sogar liebt. Aber gerade als sie versucht, sich über die neuen tiefen Gefühle zu Jason klarzuwerden, überstürzen sich die Ereignisse. Aza meint zu ersticken – und findet sich plötzlich in Magonia wieder, dem Reich über den Wolken. Dort ist sie das erste Mal in ihrem Leben nicht mehr krank, sondern stark und magisch begabt. In dem heraufziehenden Kampf zwischen Magonia und Azas alter Heimat, der Erde, liegt das Schicksal aller mit einem Mal in Azas Händen … 
[ Quelle: Heyne fliegt Verlag ] 

Aza hat seit ihrer Geburt mit einer seltsamen Lungenkrankheit zu kämpfen, welche die Ärzte in Staunen versetzt. Sie ist der einzige Mensch auf der Welt der darunter leidet und die Krankheit wurde sogar nach ihr benannt. Azas Lunge kommt mit der Luft einfach nicht zurecht und schon seit ihrer Geburt steht für die Ärzte fest, dass das Mädchen keine großen Lebenschancen hat. Doch bevor Aza ihren sechzehnten Geburtstag erlebt, geschieht etwas Außergewöhnliches. Plötzlich findet sie sich zwischen Vögelmenschen wieder, die in einem Schiff den Himmel durchqueren und sie, Aza Ray Boyle, soll die Kapitänstochter sein.

Ein Schiff im Himmel. Was für eine tolle Idee! Der Klappentext hat mich schon sehr neugierig gemacht und ich war gespannt wie es sein würde Aza durch ihr Abenteuer zu folgen. Tatsächlich wurde ich von dem World-building sogar überrascht. Die Autorin beschreibt nicht nur ein Schiff im Himmel, sondern ein ganzes Leben dass sich dort oben abspielt. Die Welt die sie beschreiben hat zeugt von großer Originalität und ich war durchwegs begeistert. Es war interessant zu sehen, das Fantasywelten nicht immer düstel und unheimlich sein müssen, sondern auch eine gewisse Schönheit besitzen.

Zu Aza konnte ich schnell eine tiefe Beziehung aufbauen, da sie ein Mädchen ist mit dem ich mich privat wohl auch anfreunden würde. Sie ist humorvoll, freundlich und gegeben durch die gesundheitlichen Umstande auch etwas bissig. Sie ist ein interessanter Charakter, den ich gerne näher kennengelernt habe und von der ich hoffe auch im zweiten Band noch viel mehr zu erfahren. Die Wandlung die sie in diesem Buch vollzogen hat fand ich sehr spannend zu verfolgen.

Leider kann ich dem Buch nicht fünf Sterne geben, da mir die Spannung zwischendurch zu sehr abgesunken ist. Der Anfang hat mich durch Azas gesundheitliche Situation sehr bewegt, danach lernte ich die Menschen im Himmel kennen, doch dann fehlte mir ein wenig der Schwung in der Geschichte. Leider mochte ich auch Azas Freund Jason nicht sehr gerne. Man merkt dass die Autorin versucht hat die Charaktere außergewöhnlich zu machen, doch ich fand Aza außergewöhnlich genug, so dass mir Jasons "Andersheit" eher gewollt vorkam, als natürlich. Am Ende nahm das Buch wieder an Fahrt auf und ich fieberte mit. Die letzten Seiten haben mich wieder sehr berührt und ich freue mich auf die Fortsetzung!

Ein außergewöhnliches, erfrischend anderes Fantasybuch! Zwischendurch hat das Buch etwas nachgelassen, aber Anfang und Ende konnte mich mitreißen und begeistern. Für den kleinen "Durchhänger" ziehe ich ein Sternchen ab, doch ansonsten fand ich das Buch wrklich schön. 
4/5 Sterne

Mein herzlichster Dank geht an den Heyne fliegt-Verlag für das Rezensionsexemplar!

5 Vorteile ein Elementwandler zu sein #DerschwarzeThron

Hallo! 

Wie ihr bestimmt mitbekommen habt, taucht zur Zeit das Buch "Der schwarze Thron" von Kendare Black häufig auf den Social Media-Plattformen und auf Blogs auf. In dem Buch geht es um drei Schwestern die um die Krone kämpfen. Jede davon ist in einem anderen Clan: dem Clan der Naturalisten, dem Clan der Giftmischer und dem Clan der Elementwandler. Und heute möchte ich euch gerne 5 Vorteile nennen ein Elementwandler zu sein! 

Bei diesem Post hat mir auch die liebe Sarah geholfen - vielen lieben Dank! :)



1. Kalte Füße? Einfach schnell ein Feurchen entzünden und schon steht dem kuschligen Leseabend nichts mehr im Wege. 

2. Wer kennt es nicht, nervige Nachbarn. Als Elementwandler hat man dieses Problem nicht, denn um zu relaxen kann man sich ganz lässig einen Erdwall ums Haus errichten und braucht sich über Ruhestörung keine Gedanken mehr zu machen. 

3. Im Sommer wird es schnell heiß, doch dem kannst du mit einem leichten, kühlene Wind entgegen wirken. 

4. Statt mühsam zu schrubben, geht das Geschirrabwaschen ganz einfach. Das Wasser erledigt die Aufgabe sicher liebend gerne für dich.

5. Du bist im gleichen Clan wie die wundervolle Königs-Anwärterin Mirabella! Ich bin mir sicher, sie wird ihre Kontrahentinnen im Kampf aus dem Ring werfen. :)  


Na, wärt ihr auch gerne ein Elementwandler wie Mirabella?

3 Zitate aus #DerschwarzeThron die mich begeistert haben

Hallo ihr Lieben! 

Heute möchte ich euch drei Zitate vorstellen, die aus dem Buch

DER SCHWARZE THRON
von Kendare Blake 

stammen. Vielleicht machen die euch ja neugierg auf das Buch. :) 

"Ich kann nicht länger hierbleiben und davon träumen, wie meine toten Schwestern zu mir sprechen. Ich kann sie nicht töten.Ich weiß ja, dass ich es tun muss, für euch alle. Ich weiß, dass es meine Bestimmung ist ..."

"Das Feuer wird sich nach ihr ausstrecken und sie selbst wird es freudig annehmen, wird es frei über ihre Haut tanzen lassen, während sie sich mit weit augebreiteten Armen im Kreis dreht. Wie Ketten wird sie die Flammen um ihren Körper wickeln und sie brennen lassen. Und vielleicht wird dabei auch die Liebe zu ihren Schwestern zu Asche." 

"'Ich bin nicht nutzlos', schienen sie zu sagen. 'Ich bin noch am Leben, und ich bin zu allem bereit.'"

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …
{ Quelle: Penhaligon Verlag }

[Rezension] Die weiße Rose - Miriam Gebhardt



Die Weiße Rose ist eine der bekanntesten Widerstandsgruppen in der deutschen Geschichte, vor allem Sophie Scholl und Hans Scholl werden immer wieder als leuchtende Vorbilder genannt. Doch warum hatten gerade diese Geschwister und ihre Mitstreiter den Mut, sich gegen das nationalsozialistische Unrechtssystem aufzulehnen? Miriam Gebhardt sucht in den Biografien der Aktivisten die individuellen Voraussetzungen des Widerstands und fragt, welche Ressourcen aus Kindheit, Familie, Umfeld und Erfahrung sie gegen den übermächtigen Gruppendruck der „Volksgemeinschaft“ immunisierten. Ihr Buch erzählt eine neue Geschichte der Weißen Rose und zeigt, warum die Botschaft der Widerstandsgruppe heute, 75 Jahre nach ihren ersten Aktionen, immer noch wichtig ist. 
{ Quelle: DVA Verlag }
 Die Weiße Rose ist eine der bekanntesten Wiederstandsgruppe in der deutschen Geschichte. Die Gruppe von Aktivisten wendeten sich mit ihren Flugblättern an das Volk um sie zu ermutigen sich gegen den Nationalsozialismus und die Führung Hitlers zu stellen. In diesem Buch stellt Miriam Gebhardt nicht nur die Mitglieder vor sondern erzählt die ganze, leider sehr kurze, Geschichte der Organisation Die weiße Rose.

Wenn es darum geht ein Vorbild zu nennen, gibt es viele Menschen denen sofort die junge Sofie Scholl in den Sinn kommt. Kein Wunder, sie war eine mutige, intelligente Frau die das Wohlergehen aller über ihr eigenes Leben gestellt hat. Das ist wirklich bewunderswert und dafür verdient sich es für immer in Erinnerung der Menschen zu bleiben. Ein Thema, dass die Historikerin Miriam Gebhardt in ihrem Buch aber auch anspricht ist, dass man mit der Gruppe Die weiße Rose (die erst viel später diesen Namen erhalten hatte) oft nur die Geschwister Scholl verbindet, obwohl es so viel mehr Mitglieder gibt die ihr Leben durch die Zugehörigkeit der Organisation verloren haben.

Für mich was es sehr interessant und bewegend das Buch zu lesen. Begonnen hat es mit einer ausführlichen Biografie über die wichtigsten Mitglieder. Dabei versuchte die Historikerin Miriam Gebhardt vor allem herauszufinden, ob es ein bestimmtes "Rezept" gibt, wie aus jungen Menschen Widerstandskämpfer und kritische Denker werden. Eine spannende Überlegung. Besonders gut fand ich auch, dass Miriam Gebhardt die Biografien nicht einfach nur abgedruckt hat, sondern immer wieder mit den Biografien anderer Mitglieder in Relation gesetzt um daraus auf die Entwicklung zu schließe.

Für ein Sachbuch war es auch fesselnd geschrieben, mit einem flotten Schreibstil der es mir stellenweise unmöglich machte das Buch niederzulegen. Die Geschichte ist mir sehr nahe gegangen und die Tatsache, dass das vor vielen Jahren tatsächlich passiert ist, hält mich immer noch in Atem. Die Mitglieder sind wirklich beeindruckende Menschen. Oft wurden im Buch auch Briefe und Aussagen von ihnen zitiert und einige davon habe ich mir herausgeschrieben, da ich sie sehr beeindruckend und bewegend finde. So möchte ich meine Rezension mit einem Zitat von Christoph Probst abschließen: "Das Leben des Einzelnen ist immer eingebettet in den Zustand der Welt, wenngleich es seine eigenen Gesetze und Strebungen hat. Was nun, wenn diese welt immer tiefer ins Unheil gleitet? Diese Vorstellung ist mit der des jungen, blühenden Lebens nicht vereinbar." 

Die Historikerin Miram Gebhardt erzählt detailgenau über das Leben der Mitglieder und den Aufbau der Widerstandsorganisation "Die weiße Rose". Ein Sachbuch, dass einen tiefen Einblick in das Leben der jungen Leute gibt, die mit ihren Flugblättern und ihrem Einsatz ein Zeichen gesetzt haben. Absolute Empfehlung!
 5/5 Sterne

Ich bedanke mich herzlich beim DVA für das Rezensionsexemplar!

Charakterisierung der vier Elemente #DerschwarzeThron

Hallo ihr Lieben!

Vor einigen Tagen habe ich euch auf ein Quiz aufmerksam gemacht, dass ich erstellt habe und hier kommt nun die Auswertung, bei der ihr erfahrt welche Charaktereigenschaften hinter den Elementen stecken.

Falls du das Quiz noch nicht gemacht hast aber gerne herausfinden möchtest, welches Element zu dir passt dann schau einfach *hier* vorbei!

* Feuer *

Feuermenschen sind ehrgeizig und streben mit großen Willen nach ihren Zielen. Oftmals finden sie sich beruflich in führenden Positionen wieder.  Gerne befinden sie sich im Mittelpunkt des Geschehens und genauso wie das Element Luft wünscht es sich Unabhängigkeit. Die Stärken liegen in dem großen Selbstvertrauen und der Begeisterungsfreude.

* Wasser *

Menschen, die dem Element Wasser nahe stehen sind künstlerisch sehr veranlagt. Sie sind emphatisch und können sich gut in andere einfühlen, weshalb man Wassermenschen beruflich vor allem im therapeutischen oder pädagogischen Bereich findet. Wasser ist ein reinigendes Element und genauso sind die Wassermenschen. Sie helfen wo sie können und versuchen die Welt ein Stück besser zu machen. Sie trösten gerne. Der Wassermensch ist auch sehr sensibel gegenüber äußeren Einflüssen und lässt es zu, dass er sich vom Leben lenken lässt.

* Luft *

Luftmenschen sind überall und zeigen Interesse an den unterschiedlichsten Themen. Genauso leicht wie Luft muss auch ihr Gepäck sein, sie lassen sich nur ungern hinunterziehen. Sie sind neugierig und kreativ, deshalb fühlen sich vor allem Journalisten, Forscher und Denker dem Element Luft nahe. Sie sind charmante Charakter, die aber immer auf der Suche nach etwas sind und Neues entdecken möchten.

* Erde *

Die Erde hat die natürliche Tendenz dazu gleich zu bleiben. Erdmenschen mögen keine Veränderungen. Sie schätzen Halt und Verlässlichkeit. Statt Höheflüge, bleiben sie lieber am Boden. Es ist das geduldigste und friedfertigste der vier Elemente. Dafür findet die Erde aber nur schwer ihr Gleichgewicht zurück, weshalb es lange dauern kann bis sich der Erdmensch auf etwas Neues eingelassen hat. Die Stärke der Erdmenschen ist vor allem das Durchhaltevermögen und die Zuverlässigkeit, allerdings kann man sich Erdmenschen nur langsam nähern da sie sich zögerlich öffnen.  



Meine Informationen dazu, bezog ich von folgender Seite (https://www.philognosie.net/spiritualitaet/esoterische-psychologie-vier-elemente-feuer-wasser-luft-erde; abgerufen am 18.04)  
 Bilder von weheartit.com



[Neuzugänge] Neue Bücher #DerschwarzeThron

Hallo ihr Lieben! ^-^

In den letzten Tagen sind drei neue Bücher bei mir eingezogen, die ich euch natürlich auch gerne wieder zeigen möchte:



Zwei Jahre, acht Monate und achtundzwanzig Nächte:
Von Salman Rushdie habe ich schon unglaublich viel Gutes gehört und neben diesem Buch habe ich auch noch sein umschwärmtes "Midnight's Children" auf dem SuB. Da dieses Werk von ihm aber ein Rezensionsexemplar ist, wird es wohl nicht so lange ungelesen bleiben und ich freue mich schon riesig darauf herauszufinden welche Geschichte sich hinter dem Titel versteckt.

Magonia:
Lange schon steht Magonia auf meiner Wunschliste und da dass Buch jetzt ins Deutsche übersetzt wurde, wollte ich es nicht länger auf meiner unendlich langen Liste von Wunschbüchern ruhen lassen. Ich freue mich schon riesig aufs Lesen!

Der schwarze Thron:
Ihr habt durch den ein oder anderen Post vielleicht schon mitbekommen, dass mich das Buch von Kendare Blake erreicht hat. Ich "warne" euch auch schon vor, denn in den nächsten Wochen werde ich zu dem Buch noch das ein oder andere posten. ;) Gelesen habe ich es bereits und es hat mir sehr gut gefallen! Auch meine Rezension dazu, könnt ihr bald auf meinem Blog finden.

Kennt ihr eines der drei Bücher oder steht eines davon auf eurer Wunschliste? Dann erzählt mir doch gerne von eurem Leseeindruck oder warum ihr das Buch lesen möchtet, in den Kommentaren! :)

via Giphy

Grußwort von Kendare Blake, »Der Schwarze Thron« #DerschwarzeThron

 Hallo ihr Lieben!

Kendare Blake, die Autorin von "Der schwarze Thron" hat einen tollen Videogruß aufgenommen, den ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Schaut euch das Video an, lernt sie und ihren coolen Humor kennen:


 


Kendare Blakes Buch: 
Der schwarze Thron

Schreibt gerne in die Kommentare wie euch Kendares Videobotschaft gefallen hat! :)

Wir sind der Clan der Elementwandler! #DerschwarzeThron

Hallo ihr Lieben!


Ich darf bei der tollen Bloggeraktion rund um das Buch "Der schwarze Thron" teilnehmen und zwar im Clan der Elementwandler! Ich freue mich natürlich sehr und möchte euch in diesem Post ein paar Clanmitglieder zeigen: 



Ihr dürft in den nächsten Wochen also schon auf einige interessante Aktionen und Posts gespannt sein! :) 

Zum Buch:
Erscheinungsdatum: 09.05.2017
Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …


[ELEMENTE-QUIZ] Finde heraus welches Element zu dir passt! #DerschwarzeThron


Hallo ihr Lieben!

Wie ihr ja vielleicht wisst gibt es gerade eine tolle Bloggeraktion rund um das Buch "Der schwarze Thron" von Kendare Black. Und ich habe mir während dem Lesen des Buches nicht nur überlegt ob ich, wenn ich Teil des Buches wäre, eine Gabe hätte, sondern auch welches Element eigentlich zu mir passen würde. Deshalb habe ich mir gedacht ich muss einfach ein Element-Quiz erstellen, damit auch ihr herausfinden könnt, welches Element eurem Charakter entspricht. 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Herausfinden! Schreibt euer Element auch gerne in die Kommentare! (: 

Mehr IQ Tests und andere Quizzes!


Sollte es mit dem Widget nicht klappen, kommt ihr auch über folgenden Link zum Quiz:
http://www.testedich.at/quiz47/quiz/1491666174/Welches-Element-passt-zu-dir


Das Buch:
Erscheinungdatum: 09.05.2017
" Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …"

[Buchvorstellung] Der schwarze Thron / #DerschwarzeThron


Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

 Heute möchte ich euch gerne ein Buch vorstellen, dass ich im Moment gerade lese und das mich schon jetzt sehr begeistert: "Der schwarze Thron - Die Schwestern" von Kendare Blake! Dabei handelt es sich um den ersten Band einer neuen Fantasyreihe, in der sich drei Schwestern um das Recht Königin zu sein, bekämpfen müssen. 


Bis ihr das Buch selbst in den Händen halten und herausfinden könnt, ob Mirabella, Katharine oder Arsinoe es schafft sich den Thron zu schnappen, dürft ihr noch eine Weile gespannt bleiben, denn auch wenn das Buch erst am 02.Mai erscheint, so werdet ihr schon vorher einiges darüber hören da der penhaligon-Verlag eine tolle Bloggeraktion vorbereitet hat! Bleibt also gespannt und schaut in den nächsten Wochen gerne wieder mal vorbei! (:

Game of Crows - Der Kampf der Königinnen.

[Lesemonat] März 2017

Hallo ihr Lieben! 

Gestern war doch erst noch Silverster oder? So kommt es mir zumindest vor, und dabei zeigt mir mein treuer Kalender an, dass schon ein Drittel des neuen Jahres schon wieder vergangen ist. Es ist einfach total verrückt. Ich glaube so schnell sind drei Monate noch nie vergangen.Ungeachtet dessen, möchte ich euch natürlich auch gerne wieder meinen Lesemonat März zeigen. Ich habe in diesen Monat nicht wie sonst immer mitgeschrieben, sondern werde jetzt mithilfe von Goodreads erurieren wie viel ich gelesen habe. Das heißt, es ist auch für mich eine Überraschung! :D Aber ich bin positiv gestimmt. (; 

1. Semantics - John Saeed (440 Seiten)
2. Fünf Apfelsinenkerne und andere Detektivgeschichten - Arthur Conan Doyle (179 Seiten)
3. Wind, Sand and Stars - Antoine de Saint-Exupéry (160 Seiten)
4. A street cat named Bob - James Bowen (280 Seiten)
5. The hate u give - Angie Thomas (464 Seiten)
 6. Wir müssen über Kevin reden - Lionel Shriver (560 Seiten)
7. Wie wir lieben: Vom Ende der Monogamie - Friedemann Karig (302 Seiten)
8. The Perfectionists: Gutes Mädchen, böses Mädchen - Sara Shepard (352 Seiten)
9. The time traveler's wife - Audrey Niffenegger (529 Seiten)
10. Ana und Zak - Brian Katcher (320 Seiten)
11. Du bist der Hammer! - Jen Sincero (304 Seiten)
12. Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist - Todd Hasak-Lowy (574 Seiten)
13. Maria Magdalena - Friedrich Hebbel (109 Seiten)
14. Orphan X - Gregg Hurwitz (432 Seiten)
15. Die Farbe Lila - Alice Walker (272 Seiten)
{ 5-Sterne-Bücher sind markiert }


Englische Bücher? - 3 Bücher
{ A street cat named Bob, The hate u give, The time traveler's wife }

Klassiker? - 2 Bücher
{ Maria Magdalena, Die Farbe Lila }



Mein Highlight in diesem Monat ist ohne Frage das Debüt von Angie Thomas The hate u give. Ein absolut empfehlenswertes Jugendbuch, dass große Kraft in sich trägt und mich wirklich von Anfang bis Ende sehr bewegt hat!

Gelesene Bücher: 15 Bücher
Gelesene Seiten: 5277 Seiten
Durchschnittliche Seiten pro Tag: 170 Seiten
Neuzugänge: 17 Bücher

Kennt ihr mein Highlight "The hate u give"? 
Wie viele Bücher habt ihr im März gelesen? 
:) 

[Neuzugänge] Wenn man im Buchladen einfach nicht wiederstehen kann... xD

Hallo! 

Ich komme einfach ohne Umschweife zum Thema: mein SuB wird einfach nicht kleiner. Vielleicht liegt es daran dass ich schon wieder Bücher gekauft habe. Aber wenn man dann schon einmal im Buchladen ist, dann fällt es einem eben schwer nicht doch das ein oder andere schöne Exemplar mitzunehmen. Ihr kennt das ja! :D 


Siddartha
Ich habe in den Vorlesungen und auch im Internet immer wieder gute Meinungen über Hermann Hesse und sein Werk Siddartha aufgeschnappt, so dass ich einfach nicht darum herum kam das kleine Büchlein mit nach Hause zu nehmen. Ich bin wirklich gespannt, was hinter dem Titel Siddartha steckt. 

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
Auch dieses Buch ist mir immer wieder untergekommen und da ich Empfehlungen immer nur sehr schlecht wiederstehen kann, ist auch dieses Buch bei mir zuhause eingezogen. Ich freue mich schon darauf, gemeinsam mit Harold Fry auf Reise zu gehen. 

Die wahre Geschichte der Geisha
"Die Geisha" von Arthur Golden hat mich sehr beeindruckt. Zuvor wusste ich nur wenig über die Geisha-Kultur in Japan, doch jetzt ist mein Interesse an dem Thema geweckt und ich möchte immer mehr wissen. Deshalb habe ich mich auch gefreut, als ich dieses Buch von der umschwärmten, berühmte Geisha Mineko Iwasaki entdeckt habe.




Chasing Windmills
Von diesem Buch habe ich zuvor noch nie etwas gehört, aber der Klappentext hat mich gleich neugierig gemacht. Ich freue mich schon sehr darauf es zu lesen und herauszufinden welche Windmühlen nun gejagt werden. ;) 

Die weiße Rose
Schon im Geschichteunterricht war ich ganz begeistert davon was Sophie und Hans Scholl mit ihrer Widerstandsgruppe Die weiße Rose geleistet haben. Als ich gesehen habe, dass Miriam Gebhardt ein Buch darüber geschrieben hat, bin ich natürlich gleich aufmerksam geworden. Dieses Buch habe ich freundlicherweise vom DVA-Verlag als Rezensionsexemplar bekommen - herzlichen Dank! 

GIG - Americans talk about their jobs
Im Buchladen wurde ich durch das grelle Gelb beinahe magisch angezogen und dann habe ich angefangen die ersten Kapitel zu lesen und es hat mir unglaublich gut gefallen. Eigentlich ein ganz simples Konzept, wie der Titel schon sagt. Amerikaner sprechen über ihre Jobs. Aber irgendwie haben diese Gespräche auf interessante Art und Weise etwas intimes an sich und ich bin schon sehr gespannt aufs Weiterlesen!

[Rezension] Du bist der Hammer! Hör endlich auf, an deiner Großartigkeit zu zweifeln, und beginn ein fantastisches Leben - Jen Sincero

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Leben, so wie es ist? Oder sagen Sie: Soll’s das wirklich schon gewesen sein? Wenn Sie sich insgeheim denken, dass irgendwo Größeres auf Sie wartet, Ihnen aber noch der letzte Anstoß fehlt, um endlich die verdammte Komfortzone zu verlassen, dann sind Sie hier genau richtig. Denn Jen Sincero wird Sie packen und von der Couch ziehen, damit Sie endlich das Leben leben, auf das Sie selbst neidisch wären.

Aber Vorsicht: Nach diesem Buch ist das Leben definitiv anders!

Jen Sinceros eigenes Leben war lange Zeit alles andere als berauschend: Sie hangelte sich von einem schlechten Job zum nächsten, hatte nie genug Geld und fuhr ein Auto, das fast auseinanderfiel. Bis sie entschied, dass sie etwas ändern muss. Sie las gefühlt jedes Selbsthilfebuch auf dieser Welt und ging zu Seminaren, bei denen man Leute umarmen oder seine Wut an einem Kissen auslassen musste. Und – es half. Jen Sincero schrieb ihr erstes Buch und schließlich noch ein zweites, das zu einem Bestseller wurde. Sie arbeitete als Coach, gab Seminare, reiste um die Welt und sprach vor großem Publikum. Sie erreichte genau das, wovon sie immer geträumt hatte.
Jetzt gibt Jen Sincero ihre Erkenntnisse und ihr Wissen weiter und zeigt, wie man die Fähigkeiten, die in einem schlummern, endlich zum Blühen bringt. Es geht darum, sich glasklar darüber zu werden, was einen glücklich macht und wobei man sich am lebendigsten fühlt, und es dann mutig umzusetzen, statt sich einzureden, man könnte es nicht schaffen.  
{ Quelle: Ariston Verlag }

Jen Sincero war alles andere als zufrieden mit ihrem Leben, bis sie entschied etwas zu ändern. Sie meldete sich bei zahlreichen Selbsthilfekursen an, las ein Beratungsbuch nach dem anderen und versuchte es sogar mit Meditation. Und siehe da - langsam aber stetig schaffte sie es aus dem Alltagstrott herauszukommen und das Leben zu leben das sie glücklich macht. Ihre Erfahrungen, wie sie es geschafft hat und warum es auch du schaffen kannst, erzählt sie in ihrem Motivationsbuch "Du bist der Hammer!" oder, der ebenfalls sehr passende englische Titel, "You are a badass!". 

Ich selbst kann die Selbsthilfebücher die ich gelesen habe an einer Hand abzählen. Ehrlich gesagt, bin ich kein großer Fan davon, aber da ich über alle Ecken viel Gutes über das Buch von Jen Sincero gehört habe, bin ich neugierig geworden. Als ich gesehen habe, dass es auf deutsch herauskommt, wollte ich es natürlich sofort lesen. Passenderweise stehe ich gerade jetzt an einem Punkt in meinem Leben, an dem es sehr viele Entscheidungen zu treffen gibt und durch das Lesen von "Du bist der Hammer!" fühle ich mich, überraschenderweise, gestärkt. 

Ich sage ganz bewusst überraschenderweise, da ich, um ehrlich zu sein, nicht damit gerechnet habe das mir das Buch SO gut gefallen würde. Bei ein paar Sachen schaltete sich natürlich meine Skepsis ein, aber im Laufe des Lesens fiel es mir immer leider diese abzulegen, da ich auch gemerkt habe das die Autorin selbst anfangs skeptisch war und sich einfach versucht hat darauf einzulassen. Mir hat das Buch auch so gut gefallen, da Jen Sincero tatsächlich ihren Leser verstehen zu versucht. Sie teilt ihre eigenen Zweifel mit und zeigt wie man damit umgeht,was es bedeutet sich auf Neues einzulasssen und wie man aus verschiedenen Situationen das Beste macht. Die Art WIE sie das Buch geschrieben hat, voller Verständnis, mit viel Witz und Charme und trotzdem fokusiert, dass hat mich begeistert! 

Dadurch dass sie einen flotten Schreibstil hatte, viele Anekdoten miteingebaut hat und immer wieder neue Facetten aufzeigte, hat mich das Buch gefesselt. Es fühlte sich manchmal nicht an als würde ich Papier zwischen den Fingern halten, sondern als wäre ich in einem Vortragssaal, Jen Sincero auf der Bühne, die mit voller Leidenschaft davon erzählt wie großartig jeder einzelne von uns ist. Toll fand ich auch die vielen Zitate die sie in ihr Buch eingebaut hat, von Autoren, Schauspieler aber auch Philosophen und sogar einem Mönch! Natürlich immer passend zum Kapitel. Rundum also ein durchaus gelungenes Buch aus dem ich mir sehr viel mitnehmen konnte.


Die Rückseite des Buches klingt verheißungsvoll: "Das vermutlich unterhaltsamste Motivationsbuch, das je geschrieben wurde." Ich weiß zwar nicht wessen Meinung das ist, aber ich kann dem nur zustimmen. Jen Sincero schreibt mit Witz, lässt aber den "Ernst der Lage" trotzdem nicht aus dem Auge und gibt gute Tipps wie man das Lenkrad selbst in die Hand nimmt und endlich ein "fantastisches Leben" beginnt. Sehr empfehlenswert! 
5/5 Sterne

Mein herzlichster Dank geht an den Ariston Verlag!